• Nordrhein-Westfalen erteilt als erstes Bundesland Ausnahmegenehmigung für den Theorieunterricht via E-Learning
  • 150.000 Fahrschüler aus NRW können über drivEddy ab sofort ihren Theorieunterricht online absolvieren

Berlin, 06. Juli 2020 – Die Corona-Pandemie hat die im Fahrschulwesen vorherrschende Krise drastisch verschärft. Während die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen und Prüfungsterminen seit Anbeginn der Lockerungen auf Rekordniveau sind, kommen Ämter und vor allem die Fahrschulen hierzulande den vielen Anfragen nicht hinterher. Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen reagiert jetzt auf diese Probleme und erteilt eine Ausnahmegenehmigung, welche die Durchführung des Theorieunterrichts über E-Learning-Angebote für gesetzmäßig erklärt. Dadurch können Fahrschüler aus Nordrhein-Westfalen über drivEddy (www.drivEddy.com) ihre Theoriestunden jetzt schnell, einfach und sicher online absolvieren.

Krise im Fahrschulwesen wurde durch Pandemie verschärft
Bereits vor der Corona-Krise befand sich das deutsche Fahrschulwesen in der Krise. Durch den Fachkräftemangel und fehlende digitale Strukturen bleiben hierzulande jährlich knapp 700.000 potentielle Fahrschüler ohne Führerschein. Durch die Corona-Pandemie stehen jetzt darüber hinaus 30 Prozent der deutschen Fahrschulen vor dem Aus. Trotzdem ist die Nachfrage nach einer Fahrerlaubnis seit Anbeginn der Lockerungen auf Rekordniveau. Vor allem der Theorieunterricht ist für die Fahrschulen zum Problem geworden, da in den überwiegend kleinen Lehrräumen die Abstandsregelungen nicht umsetzbar sind und der Unterricht bei reduzierter Teilnehmerzahl für Fahrschulen nicht mehr profitabel ist.

NRW reagiert als erstes Bundesland auf die strukturellen Probleme im Fahrschulwesen
Obwohl E-Learning in Universitäten und Schulen längst etabliert ist, muss Theorieunterricht in Deutschland per Gesetz ortsgebunden stattfinden. Als erstes Bundesland erteilt Nordrhein-Westfalen
nun eine Ausnahmegenehmigung, die es den Fahrschülern des Bundeslandes erlaubt, ihren Theorieunterricht zunächst bis zum 30. September 2020 online zu absolvieren. Über die Blended-Learning-Plattform von drivEddy (www.driveddy.com/online-theorie) kann der Theorieteil des Führerscheins in 7 Tagen abgeschlossen werden. Der Preis liegt dabei bei einem Drittel der Kosten des handelsüblichen, ortsgebundenen Unterrichts

Robin Stegemann, CEO und Mitgründer des digitalen Fahrschul-Anbieters drivEddy, kommentiert die Entscheidung des Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen:
“Die in Düsseldorf erteilte Ausnahmegenehmigung bestätigt uns in unserer harten Arbeit für den Online-Theorieunterricht. Im Zuge dessen haben wir seit Beginn der Pandemie verstärkt den Kontakt zu politischen Entscheidern aus den Bundesländern und dem Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gesucht. Das Ministerium für Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen zeigte von Beginn an großes Interesse für unser Konzept und gab als erstes Ministerium eine positive Rückmeldung auf unsere Bitte einer Ausnahmeregelung. Mit dem grünen Licht aus Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland erhoffen wir uns eine Signalwirkung für ganz Deutschland. Der Online-Theorieunterricht ist ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung, denn das kriselnde aber für die deutsche Wirtschaft immens wichtige Fahrschulwesen benötigt dringend eine digitale Infrastruktur. Wir sind stolz darauf ab sofort unseren Teil dazu beizutragen.”

Wie die drivEddy Online Theorie funktioniert?

Das erklärt euch Marina einem kurzen Video.

Über drivEddy

drivEddy (www.drivEddy.com) ist der Servicepartner für Fahrlehrer und -schüler. Das Unternehmen möchte Jugendlichen einen übersichtlichen Führerschein mit möglichst wenig Wartezeit ermöglichen und kooperiert dafür mit zahlreichen lokalen Fahrschulen. In der gleichnamigen App können Schüler die Theorie üben, ihren Fortschritt monitoren und Praxisstunden vereinbaren. Die Theoriestunden finden im Eddy Club (www.eddyclub.de) statt, dem Theorie-Lehrzentrum mit Club Charakter. Fahrschüler profitieren zusätzlich von einer großen Auswahl an Fahrlehrern, bei denen sie ihre Stunden flexibel buchen können. Das bietet auch Vorteile für die Lehrer, die ihre Zeit durch ein intelligentes Buchungssystem effizienter nutzen können.

Das Unternehmen mit Sitz in Berlin wurde 2018 von Robin Stegemann und Lasse Schmitt gegründet. Der erste Eddy Club eröffnet am 6. Dezember 2019 im Prenzlauer Berg in Berlin. Weitere Standorte folgen in den nächsten Monaten.

Pressekontakt:

Luisa Lindenthal

luisa.lindenthal@tonka-pr.com

+49 30 403647.613

+49 179 6178 606

Hauke Trauernicht

hauke.trauernicht@tonka-pr.com

+49 30 403647 619

+49 179 6177852